Retten Sie Leben!

Jeder 2. Deutsche stirbt nach wie vor an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung (Quelle: Herzstiftung). Also, entweder Sie oder ich? Wenn es uns nicht trifft, dann doch unser Umfeld. Und hier gilt, lieber einmal zuviel reanimiert als einmal zu wenig!

Und das ist längst nicht mehr so kompliziert wie bei der Führerscheinprüfung. Heute ist es noch einfacher als gedacht und doch gilt es, in der Schrecksekunde richtig zu handeln:

1.    Hilfe rufen unter 112.
2.    Bewusstlosen mit dem Rücken auf den Boden (harte Unterlage!) legen.
3.    So schnell wie möglich eine Herzdruckmassage durchführen:

Kopf/Kinn nach hinten strecken.
Brustkorb in der Mitte
mit gestreckten Armen
ca. 100 -120 Mal pro Min.
ca. 4-6 cm (ca. 1/3!)
nach unten drücken!

Für den richtigen Rhythmus hilft bezeichnenderweise das Lied „Stayin’ Alive“ von den Bee Gees. Zudem gibt es mittlerweile an vielen öffentlichen Plätzen Defibrillatoren. Wenn ein Defi in der Nähe ist, sollte eine 2. Hilfsperson diesen holen. Der Defibrillator leitet Sie als Laie i.d.R. sprachlich oder per Bildschirm an. Wichtig ist nur, dass Sie ihn anschalten und die Elektroden so setzen, dass Strom durchs (!) Herz fließen kann und nicht nur an der Hautoberfläche. D.h.

1 Elektrode kleben Sie unter das rechte Schlüsselbein und
1 Elektrode befestigen Sie seitlich links unter der Herzspitze (gen Rippenende).

Fakt ist, das einzige, was Sie verkehrt machen können, ist, wenn Sie gar nichts machen.

HERZlich
Conny Thalheim & Annette Reisinger
kontakt@heartfacts.de

Recent Posts